Atemtherapie nach Ingeborg Piel

In der Atemtherapie mit der Kevali Atmung nach Ingeborg Piel begegnest Du Dir selbst im Inneren neu.

Dabei entstehen durch tiefe Entspannung natürliche Atempausen nach der Ausatmung, die in die Erkenntnis führen von dem wer du bist und in die Klärung, so dass Blockaden sich lösen können.

Dabei wird in die Atmung nicht manipulativ eingegriffen. Es wird der Atmung ein Geräusch gegeben, das in der Kehle entsteht (Kehllaut), so dass der Atem hörbar wird. Dadurch dehnt sich die Ausatmung aus. Durch die Vibration im Halsraum wird der Parasympathikus über den Vagusnerv stimuliert, so dass der Geist zur Ruhe kommt. Mit Hingabe und Achtsamkeit wird die Ausatmung weiter ausgedehnt und ein Tiefersinken in die Stille entsteht. Die natürlichen Atempausen, die nach der Ausatmung entstehen ermöglichen Tiefenmeditation.

Das Empfangen der eigenen Erkenntnisse aus dem Inneren wird möglich.

Diese Atmung wird auch Stiller Atem oder Kevali Atmung genannt. Die Kevali Atmung ist eine hochentwickelte Form der spontanen Atmung und führt ins Seins.