Feedback von Teilnehmern

Atemkursleiter/in

  • Atempause sehr vertraut...

    Die Atempause ist mir sehr vertraut! Tatsächlich entsteht sie während der Meditation wie selbstverständlich. Mit ihr beginnt ein tiefer Prozess, ein sich lösen von Äußerlichkeiten, aus der tiefsten inneren Gewahrsamkeit steigt "altes Wissen" in mir auf. Es tritt ein in mein Bewusstsein und mein Geist erkennt die Tiefe der Wahrheit. Dies ist der Beginn einer großen Reise, eines Abenteuers zum Zentrum meiner Selbst und gleichzeitig eine Reise in die Unendlichkeit. Raum wird frei, einfach so, nicht´s was ich nun tun müsste. Stille, Frieden, Ankommen.

    In meiner Dualen Welt, möchte mein Geist, mein Ego aber auch meine Verantwortung diesen Freiraum füllen, während der Meditation ist alles klar und danach möchte ich alles richtig machen!

    Ich lerne gerade, das es egal ist was ich wie mache, denn es gibt kein richtig und falsch, es gibt viele Wege, Wege dürfen gegangen werden, um Erfahrungen zu machen und mein Weg führt direkt durch mich hindurch.

    E.


SoMaTra-Yogalehrer/in

  • besondere tiefe Erfahrung in der Yogalehrerausbildung

    In der Yogalehrer-Ausbildung bei Ingeborg habe ich vor allem Eines gelernt: den gegenwärtigen Augenblick fühlend wahrzunehmen. Die Asanas, die dann entstehen, kommen intuitiv und mit großer Leichtigkeit.

    So wird Yoga zu einer ganz besonderen, tiefen Erfahrung. Auch heute noch profitiere ich sehr von meiner Ausbildung bei Ingeborg. Ingeborg hat mir gezeigt, dass ich dem Fluss meiner Atmung und meines Körpers vertrauen kann - und dass alles in göttlicher Ordnung ist. Und genau das spüren die Teilnehmer auch in meinen Yogakursen. Vielen Dank für Deine Begleitung, Ingeborg!

    K.

  • einzigartige Yogalehrerausbildung


    Liebe Ingeborg,
     
    was die Ausbildung zur/zum Yogalehrer/in von Dir besonders auszeichnet:

    In der Einzelbegleitung findet die/der Betreffende seinen Weg zur eigenen Mitte und in die ganz eigene Kraft.
    Alle aufkommenden Fragen, Themen und innere Blockaden/Widerstände, alte, uns von außen oder selbst anerlernte Muster können gelöst werden.
     
    Neue Verknüpfungen im Gehirn werden aktiviert und es finden sich ganz neue Heransgehensweisen im Umgang mit sich selbst.
     
    Vertraue Dir selbst und lerne Dich so zu lieben wie Du gedacht bist. Werde zu der/dem der Du wirklich bist.
     
    Man spürt die Wirkweise der erlernten Atem- und Körperübungen am eigenen, neuen, erwachten  Bewußtsein und am eigenen Körper.
     
    Man lernt, sich zu erkennen und zu reflektieren mit der lehrenden Person, die als Vorbild gespürt und erfahren wird.
    Die lehrende Person nämlich ist selbst auf dem Weg und in dem Bewußtsein, dass sie sich mit jedem neuen Wesen, das von ihr ausgebildet wird, selbst weiterentwickelt. So entsteht ein gemeinsamer Weg des Wachstums.
     
    Achtsamkeit, Präsenz und gegenseitige Wertschätzung sind Inhalte die die reine Liebe spüren lassen.
     
    Und somit  sind die Grundsteine gelegt, selbst eine/ein Unterrichtende/r zu werden, die/der

    • aus ihrer/seiner ganz ureigenen Persönlichkeit heraus unterrichtet
    • sich selbst wertschätzt und liebt
    •  ihren/seinen ganz ureigenen Stil entwickeln kann.
    •  mit dem Wissen lehrt, dass es etwas mit Demut zu tun hat, dem Mut, anderen zu dienen. Daraus entsteht Geben und Nehmen.
    •  Wahrscheinlich habe ich lange nicht alles aufgeschrieben, aber das war ein intuitives Brain .... zu der Ausbildung bei Dir

     
    C.

  • Viele Möglichkeiten zur eigenen Entwicklung

    Die Yogalehrerausbildung bei Ingeborg ist für mich ein Ankommen in mir, ein "Erinnern" an all das, was ich bin und was schon immer da war. Ein in der Stille ruhen und gleichzeitig stete Weiterentwicklung, lösen und Annehmen von Altem. Ein ständiges Erforschen, Erleben und Vertiefen.

    Ingeborg begleitet jede Stunde mit Ihrer tiefen Weisheit und Anbindung und ihrer in sich ruhenden Intuition. Jede Stunde ist einmalig und wird im Moment entschieden. Durch ihr Einfühlungsvermögen erspürt Sie was gerade JETZT nötig ist und so sind die Stunden immer abwechslungsreich und persönlich auf Ihre Teilnehmer abgestimmt.

    Die Betreuung in Einzelstunden während der Ausbildung ist wohl einmalig und bietet viele Möglichkeiten zur eigenen Entwicklung. Zudem haben wir in der Ausbildung auch die Möglichkeit, andere Schüler kennenzulernen und uns gemeinsam auszuprobieren und somit wertvolle Erfahrungen zu sammeln und unser Wissen zu erweitern. 

    Seit Ingeborg mich in die "Kunst des Atmens" eingeführt hat, hat sich mein Leben komplett gewandelt. Und da wir unser Werkzeug "Atem" immer dabei haben, ist dieses gefühlte Wissen jederzeit einsetzbar, heilsam und bereichernd.

    Ich bin sehr dankbar und glücklich, dass mich mein Weg zu ihr geführt hat.

    A.

  • Öffnen neuer Räume durch die Erforschung meines Atems

    Schon seit meiner Kindheit ist das „Nicht Sichtbare“ jedoch Fühlbare das, was mich am neugierigsten gemacht hat. Und so begann ich forschend mich und meine Umwelt von innen wahrzunehmen.

    Meine Sensibilität, mein Einfühlungsvermögen und meine Intuition erweiterten und vertieften sich in den Jahren meiner längeren Krankheitsphasen (& Schicksalsschläge) meines Lebens immer mehr. Die Natur und das Singen waren mir immer ein Ausgleich und Halt, um mich zu spüren und mir nah zu sein in diesen turbulenten Zeiten meines Lebens. Ich spürte die Reinigung der Seele durch die Musik und wie sie mich unterstützt.

    Wenn wir unserer Seele erlauben, dass sie durch uns singt, erklingen ganze Welten. (Rejana Woock)

    Irgendwann kam dann auch der Seelengesang dazu, der immer mehr mein SEIN erobert hat. Seit meiner Begegnung mit Ingeborg Piel öffneten sich weitere Räume in mir durch Erforschen meines Atems und meiner ureigenen Klänge, durch die sich meine Seele ausdrücken möchte.

    A.