Kundalini Rising

Kundalini Shakti ist die schlafende Energie, die geweckt werden will, ein Erwachen in die eigene göttliche Anbindung und Führung. Sie ermöglicht Dir in Kreativität und tiefen Vertrauen mit dem Leben zu fließen.


Durch das spielerische Entstehenlassen der natürlichen Atempause (Kevali Atmung) in der Inneren Meditation im Liegen mit Handmudras ist Kundalini Shakti erweckt worden. Meine sanfte Atemarbeit hat den Körper nach und nach entblockiert und gereinigt.


Erwachen geschieht durch die  HINGABE  an den Moment der Stille in der Atmung.

www.ewige-steine.de

 

Wirkungen vom Kundalini Rising bei mir:

  • mehr Gedankenfreiheit
  • Gelassenheit und Ruhe auch in besonderen Zeiten finden
  • Vertrauen in das Leben (Urvertrauen)
  • Mehr Kreativität und Öffnung für Neues
  • Mein Körper fühlt sich ganz leicht an und ich habe unerschöpfliche Energie
  • Inspiration und Einsicht als Folge der Meditation
  • die Bandhas (Verschlüsse) im Yoga setzen sich unwillkürlich und spontan
  • der Atem ist anstrengungslos und steht ohne Mühe still
  • Wissen um die Lebensenergie
  • unwillkürlich Gedichte und Reime verfassen
  • ES spricht durch mich in der universellen Lebenssprache
  • Kriyavati Flow (die Erfahrung spontaner Bewegung)
  • und noch vieles mehr ...

 

Mein Weg zum Kundalini Rising

 

Retreat @ Home
Dazu bedarf es der liebevollen Absicht spielerisch für sich selbst da zu sein.

 

Vertrauen

Auf meiner Suche nach mir selbst fand ich über die Triyoga-Bewegungen zu mehr Leichtigkeit und doch suchte ich weiter. Dann in der Meditation vertraute ich mich meiner inneren Führung an und bat um meinen ganz eigenen Weg im Yoga. Ich begann mich selbstständig zu machen und richtete mir in meiner Wohnung den Yogaraum ein. Im Übergang hatte ich viel Zeit.
 

Hingabe

So kam ich auf die Idee das Geschenk Zeit für mich zu nutzen und spielerisch und voller Hingabe meinen Atem im Liegen mit Mudras (Handhaltungen) zu erforschen. Das "Wie des fÜbens" ist dabei das Entscheidende, nicht die Übung selbst. Jede schon vorhandene eigene Übungspraxis kann mit dem Wissen um das "Wie des Übens" in das Erwachen führen.


"Eine Übung unterdrückt alle Vorstellungen und Wünsche,
… verdrängt alles, was du dir zurechtgelegt hast, weil das
anwesende Ego sich dessen bewusst ist,
dass es eine Disziplin ausübt.

Verschiedene Techniken haben sich bewährt, … um ruhiger zu werden und das Fühlen „zu erinnern“.
In dem Moment der Erkenntnis, ist der Prozess von Erfahrungen an Techniken überflüssig.
Übungen sind etwas für suchende Seelen und dienen dazu, dich an einen Punkt heranzuführen, an dem die Suche endet."

Auszug aus dem Buch von Marion Musenbichler: ES – Die Enthüllung der Einheit, S. 57 und 58


Es gibt keine Übung, die Dich zu Dir führt außer der STILLE, die den Raum für Erkenntnis öffnet. Lerne still zu werden. (Ingeborg)


Mein ganzes Leben hat sich seitdem gewandelt und auch mein Unterrichtsstil, der Raum für Kreativität lässt und spielerische Leichtigkeit beinhaltet. Dafür bin ich so sehr dankbar.