Yogalehrerweiterbildungen

als Einzelretreat, in Einzelstunden oder in kleinen Gruppen auf Anfrage

 

Erforschen - Verbundenheit - SEIN

Die Weiterbildungen finden im Einzelretreat oder nach vorheriger Absprache in kleinen Gruppen statt.

Wochenende Großenried (Freitag 19.00 Uhr bis Sonntag 15.00 Uhr)
 

in der Kleingruppe von maximal 5 Personen

152,00 € pro Person
 

im Einzelretreat

300,00 €
 

  • Bandhas geschehen lassen

    zur Energielenkung und Aktivierung des Parasympathikus

    Hingabe - erforschen - neu erleben

    von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr

    mit Ingeborg Piel

    Entdecke die Bandhas neu und anders aus der Intuition über das Fühlen kennen. Erlebe, wie die Bandhas, die Deine Energie lenken, Dich tief berühren und dadurch Deine Yogapraxis vertiefen. Aus dem "Geschehenlassen" heraus entstehen die Bandhas an den Stellen wo sie gebraucht werden während des Übens für Dich.

    Bandhas nicht "setzen" sondern "entstehen lassen" - Wie geht das?

    Die Kevali Atmung lässt den atemlosen Zustand entstehen und ist auch hier der Schlüssel, denn diese Atmung führt Dich ins SEIN.

    Lasse Dich überraschen!

    Ich freu mich auf Dich.
     

    Kosten

    95,00 €

  • Atmung in Asana und Bewegung
    • Anwendung der Atmung in fließenden Bewegungen (Flows) und in gehaltenen Stellungen (Asanas)
    • Fortgeschrittenes Üben durch Ausdehnung der Atmung mit den natürlichen Atempausen während der Rhythmus der Bewegung auch in diesen natürlichen Pausen weiterfließt. So öffnest Du Dich für die  Möglichkeit der eigenen Flowbewegungen und der innere Kriyavati Flow kann auftauchen.
    • Zur Ruhe kommen der Atmung in gehaltenen Positionen
    • Einsatz von Tönen zur Öffnung der Atmung
    • Erlernen der natürlichen Atempause, die Deinen eigenen Zugang zu Deiner inneren Weisheit und Intuition öffnet (Yogasutra 2, 51 und 2, 52). Dadurch wird die Atmung zur Kevali Atmung, die Dich ins Sein führt und zu den eigenen Erkenntnissen mit Dir und dem Leben führt.
    • Mehr Infos

      Durch das Erlernen der spontanen Atempause öffnest Du Deinen eigenen Zugang zu Deiner inneren Weisheit. Lass Dich berühren und lerne so aus Deinem eigenen inneren Fühlen und Wissen zu unterrichten.

      Im SoMaTra Yoga erlebst Du fühlend und spielerisch die vierte Art von Pranayama, in der Du das methodische Vorgehen hinter Dir lässt und direkt ins SEIN eintauchst.

      Yoga Sutra 2, 51:
      Bei der vierten Art von Pranayama (Atemtechnik) sind Aus- und Einatmung und das Anhalten kein Thema mehr, sie geschehen von allein. Die vierte Art von Pranayama transzendiert das äußere und innere Pranayama.


      Das vierte Pranayama-Stadium ist erreicht, wenn die Atembewegungen ohne bewusstes Wollen oder Bemühen ablaufen. Die Bewegungen des inneren Sinns und des Bewusstseins hören auf. Die Ströme der Energie, der Intelligenz und des Bewusstseins kommen von sublimalen Eindrücken abgesehen, zum Stillstand. Es entsteht eine Art Pause sowohl in der Atmung als auch auf der mentalen Ebene. Dieser Pause entspringt ein neues Erwachen, und das Licht der Intelligenz durchstrahlt das innerste Sein des Übenden.

      Yogasutra 2,52:
      Dadurch (bezieht sich nur auf das Yogasutra 2, 51) wird der Schleier, der die innere Erleuchtung bedeckt, entfernt.


      Dieses Pranayama lässt das innere Licht der Weisheit leuchten. Wie der Wind die Wolken beiseite schiebt, die die Sonne verdunkeln, so vertreibt das vierte Pranayama die Wolken, die dem Licht der Intelligenz im Wege stehen.

  • Mudras (Handhaltungen)

    vom Freitag (18.00 Uhr) bis Sonntag (17.00 Uhr) in Großenried

    Mudras -symbolische Stellungen der Hände-, helfen, die eigenen sutbtilen Energien zu nutzen. Sie wirken auf den gesamten Organismus und begünstigen den Energiefluss. Mudras sind subtil und gleichzeitig sehr kraftvoll. Jedes Mudra arbeitet mit speziellen Nadis, Leitbahnen von Prana. Mudras erlauben Dir, mit dem Göttlichen, dass Du bist, zu kommunizieren.

    • Mudraarten (Handmudras, Augenmudras, Zungenmudras, mentale Mudras)
    • Erleben und Erforschen verschiedener Mudras in unterschiedlichen Haltungen und die sich dadurch verändernde Wirkung
    • Mudras in Verbindung mit sich vertiefender Atmung und Intensionen zur Atemlenkung
    • Mudras zur Unterstützung der Ausscheidung
    • Mudras zur Beruhigung des Geistes
  • Meditation lehren - Meditation leben

    von Freitag (18.00 Uhr) bis Sonntag (17.00 Uhr) in Großenried

    Stille als offene Weite erleben, dazu bedarf es innerer Ruhe. Finde im Atmen zu den inneren Räumen der Stille in Dir und spüre gleichzeitig die umfassende Wachheit. So kann die Stille ihr volles Potenzial entfalten.

    Du folgst Deinen Körperimpulsen intuitiv und tauchst so in die Verbundenheit mit Dir und dem Moment tief ein. Alles wird zum freien Spiel mit dem Atem und den Bewegungen, die aus der aktuellen Körperwahrnehmung heraus entstehen möchten. Dein eigener Rhythmus, der Dich trägt im Atem und in der Bewegung. So erlebst Du die Tiefe und Verbundenheit, so dass Meditation einfach entsteht.

  • SeinsEntfaltung - Die Erfahrung spontaner Bewegung im Kriyavati Flow
  • Melde Dich hier an